3
Sie sind hier: Startseite » Rückblicke » 2017

Bericht über die Reise von Mitgliedern des Aphasie Landesverbandes Berlin e.V. (ALB)
nach Rügen vom 10.09. bis 13.09.2017

Am Sonnabend, dem 10.9.2017 war es wieder so weit. Die Teilnehmer an der Reise, davon fünf Aphasiker im Rollstuhl und Angehörige, trafen sich um 9 Uhr vor dem Reisebüro der Fürst-Donnersmarck-Stiftung in der Blissestraße 12.

In bewährter Tradition fuhren wir mit Christine Busch vom Reisebüro und dem Fahrer und Historiker der Firma Uhlenköper-Reisen aus Uelzen, Andreas Chevallerie. Uhlenköper-Reisen fährt Reisebusse ohne Barrieren. Ein Werbeslogan von Uhlenköper lautet: Omnibus (lateinisch) heißt deutsch
„Für alle“, also für Menschen mit und ohne Behinderung. Dieser Bus mit Fahrer stand uns während der gesamten Reise vor Ort zur Verfügung.

Gegen 15 Uhr, bei angenehmem sonnigem Frühherbstwetter, kamen wir in der Villa Sano in der Strandstraße in Baabe auf Rügen an. Nach dem Bezug der barrierefreien Zimmer nutzten die meisten Reiseteilnehmer das günstige Wetter und begaben sich zum nahe gelegenen Strand.
Es war kein Wellengang, und einige von uns nahmen ein erfrischendes Bad in der Ostsee mit Wassertemperatur von 17 Grad.  Das anschließende Abendbrot in der Villa Sano, wir hatten Halbpension gebucht, war, wie alle Mahlzeiten dort, reichlich, abwechslungsreich und gut.

Am nächsten Tag fuhren wir nach dem Frühstück ab dem Ort Baabe mit der Rügenschen Bäderbahn „Rasender Roland“ mit „dampflockbespannten Zügen“, wie es im Flyer heißt.
Die Dampflock war natürlich die Attraktion unserer halbstündigen Fahrt zum Seebad Binz.
Das Ostseebad Binz konnten wir am Vormittag individuell erkunden. Weiter ging es am Nachmittag mit dem Bus in den benachbarten Ort Prora. Prora hat ja eine wechselvolle Geschichte und ist erst seit der deutschen Wiedervereinigung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Wir besuchten dort den Baumwipfelpfad mit zwei gleichzeitigen getrennten Führungen, alles barrierearm, denn unsere Reisegruppe bestand aus 30 Personen. Dieser Besuch war ein beeindruckendes Erlebnis. Veranstalter ist das NaturerbeZentrum Rügen im Forsthaus Prora, an der Prorer Wieck gelegen. Oben angekommen, bot sich uns eine phantastische Aussicht über einen Großteil der Insel Rügen.
Die Insel Rügen steht mit ihren vielen Buchenwäldern seit 2011 auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes „Alte Buchenwälder Deutschlands“. Hier befindet sich der Nationalpark Jasmund.

Nach Rückkehr in unser Hotel in Baabe saßen nach dem Abendessen viele unserer Teilnehmer noch in gemütlicher Runde zusammen.

Der 3. Tag unserer Reise führte uns im Bus direkt zum genannten Nationalpark Jasmund mit dem Nationalparkzentrum „Königsstuhl“, am berühmten Kreidefelsen gelegen. Auch hier hatten wir eine Führung, und wir schauten uns vom Königsstuhl aus die Kreidefelsen an. Anschließend besuchten wir das Nationalparkzentrum. Hier sahen wir einen Film und eine Ausstellung über die Natur in dieser Region.

Nach diesen wunderbaren Eindrücken fuhren wir mit dem Bus noch einmal direkt zum KDF-Objekt in Prora. Das sind mehrere Kilometer lange Bauwerke des Nationalsozialismus, die nach dem
2. Weltkrieg von der Nationalen Volksarmee der DDR (NVA) weiter genutzt wurden.

Jetzt, nach der Wiedervereinigung Deutschlands, werden diese Bauten zum Teil als Wohnungen restauriert und umgebaut, aber auch als Museen, Gaststätten und auch als Gedenkstätten hergerichtet.

Am 4. Tag unserer Reise verließen wir nach dem Frühstück mit allem Gepäck in unserem Bus die Insel Rügen und besuchten die Universitätsklinik in Greifswald. Diese Klinik hat ein eigenes Aphasiezentrum. Wir wurden zur Besichtigung der Aphasiestation eingeladen. Die Therapieleiterin Frau Mareile Otto, die zugleich die Leiterin des Landes-Aphasiezentrums ist, führte uns durch die Räume.  Sie zeigte uns den Raum der Musiktherapie für die Aphasiker.
Mittels dieser Therapie wird mit unterschiedlichen Musikinstrumenten durch den behandelnden Logopäden bei den Aphasikern das Gehirn motiviert. In einem anderen Raum gibt es eine „Klangwiege“, in die der Aphasiker hineingelegt wird. Dort ist er allein und kann störungsfrei die Musikklänge zur Motivation des Gehirns wahrnehmen. Dadurch wird die Sprachfähigkeit des Patienten verbessert.                             

Wir staunten über einen PKW, der in einem Therapieraum der Klinik stand. Hier wird vor Ort das richtige Ein-und Aussteigen der von Lähmung betroffenen Aphasiker geübt. Und das sowohl bei selbstfahrenden als auch bei mitfahrenden Aphasikern. In der Klinik wird auch die Fahreignung  des Aphasikers vor Ort geprüft. Bei der Fahreignungsprüfung wird die Beeinträchtigung des Gehens und der Wahrnehmung (Neuro-Orthoptik) geprüft.

Es gibt einen Sozialdienst, der vor allem den Angehörigen von Aphasikern mit Rat und Tat zur Seite steht.

Natürlich gibt es hier auch einen großen Physiotherapieraum; und auch Störungen der Neuropsychologie und klinischen Psychologie werden behandelt.

Durch Waschungen und Ölungen wird die Körperwahrnehmung der Patienten verbessert, nach dem Konzept der “Basalen Stimulation“.

Diese Führung war für die Teilnehmer unserer Reise, Aphasiker und Angehörige, äußerst interessant; und sie gab Anregungen, solche Therapien auch in Berlin durchführen zu lassen.

Nach diesem Klinikbesuch stärkten wir uns in der Kantine mit einem Mittagsimbiss, und unser Busfahrer fuhr uns anschließend nach Berlin zurück, so dass wir pünktlich um 19 Uhr im Reisebüro ankamen. Bei der gesamten Reise wurden wir von einer Reisehelferin begleitet, die sich besonders um die Aphasiker mit größeren körperlichen Beeinträchtigungen kümmerte.

Berlin, den 21.9.2017                       Margaret Voigt


Reise nach Rügen vom 10.09. bis 13.09.2017

Liebe Reisefreunde,

hier ein Vorschlag für das Programm für unsere Reise nach Rügen:

Sonntag, 10.09.:

09.30 Uhr      Abfahrt vom Reisebüro der Fürst Donnersmarck-Stiftung

15.00 Uhr      Ankunft in der Villa Sano im Ostseebad Baabe, Bezug der Zimmer, anschließend Gelegenheit zum Spaziergang durch den Ort und zum Strand

18.00 Uhr      Abendessen im Hotel

Montag, 11.09.:

09.00 Uhr      Frühstück

10.00 Uhr      Spaziergang zum Bahnhof, Fahrt mit dem „Rasenden Roland“ nach Binz, Bummel durch das Ostseebad, anschließend Weiterfahrt nach Prora mit Besuch des Baumkronenpfades

18.00 Uhr      Abendessen im Hotel

Dienstag, 12.09.:

09.00 Uhr      Frühstück

10.00 Uhr      Fahrt zum Nationalpark Jasmund mit Besichtigung und Führung dort, anschließend Fahrt über die Insel

18.00 Uhr      Abendessen im Hotel

Mittwoch, 13.09.:

08.00 Uhr      Frühstück

10.00 Uhr      Abfahrt nach Greifswald

11.30 Uhr      Besichtigung der Klinik Greifswald mit seinem Aphasie-Zentrum, anschließend Gelegenheit zum Stadtbummel

15.00 Uhr      Rückfahrt nach Berlin

19.00 Uhr      Ankunft im Reisebüro

Dies ist ein Vorschlag, Ideen und Wünsche nehme ich gerne auf. Die Zeiten sind erst einmal ungefähr und können sich bei der konkreten Planung noch ändern.

Bei 23 Teilnehmenden kostet die Reise 450,-€, inklusive Hin-und Rückfahrt im rollstuhlgerechten Bus, drei Übernachtungen mit Halbpension, Reiseleitung, Reisehelfer und Programm.

Bei Fragen oder für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung unter Tel.: 030 8211129,
Mail:
busch.reisebuero@fdst.de

Mit freundlichen Grüßen

Christine Busch


Aphasie Tag 2017


Ablauf

             09:30 Uhr        Eröffnung – Vorwort:  Mona Samuel / André Laqua / Egon Waldstett

 

10:00-10:30        Dr. Robert Darkow

         10:30-10:45        Diskussion

 

         10:45-11:00        Kaffeepause

 

11:00-11:45        Prof. Dr. Gerald Wolf

"Wenn sich Wörter im Labyrinth verlieren …"

         11:45-12:00        Diskussion

 

         12:00-13:00        Mittagsbuffet

 

13:00-13:20        Dr. Jenny v. Frankenberg

"Intensive kognitiv-linguistische Sprachtherapie"
– Berliner Konzept –

13:20-13:30        Diskussion

         --------------

         13:30-15:00        Dr. Sabine Heel

"Herausfordernde Beziehungssituationen nach Hirnschädigung:

 Umgang mit Unsicherheiten, Anspannung und Aggression"

Gesprächsrunde für Angehörige

          -------------

         13:30-15:00        Susanne Kompalik

                                    Workshop – Trommeln, Body-Percussion für Aphasiker

         13:30-14:15        1. Gruppe

         14:15-15:00        2. Gruppe

         --------------

13:30-13:50        Judith Wawrzyniak

                            "Unterstützte Kommunikation bei Aphasie"

13:50-14:00        Diskussion

 

14:00-14:30        Karin Jürschik, ALB Mitglied, mit kurzer Lesung aus ihrem
Buches "Eine Sekunde…"

 

14:30-15:00        Bundesverband Aphasie Materialausstellung, Bücherausstellung
und Medizinprodukte der Fa. REHAVISTA Berlin

--------------

         15:00-15:15        Kaffepause

 

         15:15-15:30        Auftritt Percussion Gruppe

         15:30-15:45        Chor

    ca. 16:00                   Ende der Veranstaltung

 

 
Weihnachtscafé 2017

Reise nach Rügen vom 10.09. bis 13.09.2017

Liebe Reisefreunde,

hier ein Vorschlag für das Programm für unsere Reise nach Rügen:

Sonntag, 10.09.:

09.30 Uhr      Abfahrt vom Reisebüro der Fürst Donnersmarck-Stiftung

15.00 Uhr      Ankunft in der Villa Sano im Ostseebad Baabe, Bezug der Zimmer, anschließend Gelegenheit zum Spaziergang durch den Ort und zum Strand

18.00 Uhr      Abendessen im Hotel

Montag, 11.09.:

09.00 Uhr      Frühstück

10.00 Uhr      Spaziergang zum Bahnhof, Fahrt mit dem „Rasenden Roland“ nach Binz, Bummel durch das Ostseebad, anschließend Weiterfahrt nach Prora mit Besuch des Baumkronenpfades

18.00 Uhr      Abendessen im Hotel

Dienstag, 12.09.:

09.00 Uhr      Frühstück

10.00 Uhr      Fahrt zum Nationalpark Jasmund mit Besichtigung und Führung dort, anschließend Fahrt über die Insel

18.00 Uhr      Abendessen im Hotel

Mittwoch, 13.09.:

08.00 Uhr      Frühstück

10.00 Uhr      Abfahrt nach Greifswald

11.30 Uhr      Besichtigung der Klinik Greifswald mit seinem Aphasie-Zentrum, anschließend Gelegenheit zum Stadtbummel

15.00 Uhr      Rückfahrt nach Berlin

19.00 Uhr      Ankunft im Reisebüro

Dies ist ein Vorschlag, Ideen und Wünsche nehme ich gerne auf. Die Zeiten sind erst einmal ungefähr und können sich bei der konkreten Planung noch ändern.

Bei 23 Teilnehmenden kostet die Reise 450,-€, inklusive Hin-und Rückfahrt im rollstuhlgerechten Bus, drei Übernachtungen mit Halbpension, Reiseleitung, Reisehelfer und Programm.

Bei Fragen oder für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung unter Tel.: 030 8211129,
Mail: busch.reisebuero@fdst.de

Mit freundlichen Grüßen

Christine Busch

 


 
Besucher seit 24.08.2011: Besucherzaehler